Als erstes führt uns die Reise via Singapore nach Bali Denpasar, wo wir nach einer Übernachtung dann weiter nach Manado mit der Garuda Indonesia geflogen sind (über Ujung Pandan mit Boing 737-400er, MDC oder auch unter Makassar bekannt). Diverse andere Möglichkeiten von DPS mit Merpati oder Lion Air hinzugelangen gibt´ s zwar auch, aber dann von Denpasar erheblich umständlicher oder mit längeren Wartezeiten versehen. Am direktesten kommt ihr, sofern ihr Manado direkt ansteuern wollt, von Frankfurt mit Singapore Airlines nach Singapore mit 3 wöchentlichen Anschlussflügen mit Silkair nach Manado, oder mit der Malaysian Airlines via Kuala Lumpur 2 x wöchentlich mit Anschlußflug nach Manado mit kurzem Stop in Kota Kinabalu (auch noch Malaysia). Diese Routings werden von den meisten Tauchgästen, sofern diese keine Rundreise machen, bevorzugt !
In Manado angekommen erwarteten uns dann die Froggie-Divers in Form von Tommy oder Rein nebst Fahrer, die uns dann pünktlich am Airport erwarteten uns uns auf Bunaken-Island übersetzten (ca. 30 Minuten Autofahrt auf dem Festland + 30 Minuten Bootsfahrt vom Hafen Mandao bis Bunaken Island.. Hier erwartete uns in uriger und trotzdem für Bunakenverhältnisse komfortablen Ambiente - einen unvergesslicher Tauchaufenthalt. Die Tauchspots von Bunaken Island sind von hieraus dementsprechend auch schneller zu erreichen als von Manado oder grundsätzlich vom "Festland" aus; dies war auch mit der Hauptgrund uns für die Buchung einer Unterkunft auf eine der vorgelagerten Insel zu entscheiden. Die noch dort intime Urlaubsatmosphäre gab uns dann den letzten Anstoß für die Froggie Divers auf Bunaken Island - dazu später mehr.

Hier vorab ein paar allgemeine Infos zu Nordsulawesi & dem Bunaken Nationalpark: Visumspflicht = der in Bali, sprich 25 US-Dollar (Stand August 2006) ! Wechselkurse in Sulawesi etwas günstiger als in Jarkata oder auf Bali, Visa- und Mastercard-Automaten aber nur in größeren Metropolen wie Manado, die Hotels aktzeptieren aber meist überall diese Karten - aber bitte vorher informieren, da oft Aufschläge hierfür berechnet werden - ca. 3 % !!!

Der Nationalpark existiert seit 1991 und hat eine Größe von ca. 89065 ha, 97 % liegt von diesem tropischen Areal allerdings auch unter Wasser - was für ein Glück für uns Taucher, gelle ? Die restlichen 3 % liegt verteilt auf 5 Inseln, auf der wir uns ja bekanntermaßen einer niederlassen werden ! Die Auswahl aus zur Zeit über 20 einfachen bis mittleren Unterkünften stellt daher kein Reservierungsproblem dar. Die Ausstattungen und Verpflegungen sind allerdings mit eklatanten Unterschieden versehen; also auch wenn die Preise noch so attraktiv erscheinen sollten, nehmt nicht das Billigste - selbst die "teureren" Unterkünfte sind noch relativ günstig !

So, nun zu den Tauch- und Übernachtungsmöglichkeiten in Manado und Umgebung: Nach der Landung erwarten Euch die meisten Tauchbasen schon vom Festland oder auch von Bunaken Island und bringen Euch zum Hotel oder zur Basis (der Transfer sollte meist im Preis incl. sein - so auch bei den Froggies). Da aber wie gesagt die Tauchausfahrtszeiten von Manado selbst aus, z.B. Murex Dive Center mit angeschlossenen internationalem Hotel,  immer ca. 45 Minuten betragen, haben wir uns nach intensiven Internetrecherchen für die Bunaken Insel  entschieden und dann die Froggies Divers mit angeschlossenen kleinen Resort ausgewählt.  Also wenn ihr Massentauchen mögt, seid hier hier bei den Froggies Divers TOTAL FALSCH, auf 2-3 Taucher kommt IMMER ein Tauchguide, der Euch dann auch exclusiv den ganzen Aufenthalt zugeteilt wird. Dazu kommt das auf den zahlreichen Booten max. nur 4-5 Taucher gehen und dadurch eine individuelle und ruhige Tauchgangsplanung möglich ist. Die Basis mit den paar Bungalows ist allerdings auch nur für Taucher vorgesehen, diverse Kategorien lassen eine Budgetierung von 17,50 US$ bis hin zu 35 US$ pro Person und Tag incl. Frühstück und Abendessen und allen nichtalkoholischen Getränken zu. Zudem ist ein Nachmittagskaffe mit einheimisch kreierten Kuchen auch jederzeit incl.  Das Mittagsessen ist dann incl., sofern ihr mind. 2 TG am Tag absolviert, ansonsten werden 5 US$ für den Ausnahmefall veranschlagt, falls ihr doch nur 1 x taucht oder ggf. nur einen Nightdive absolviert.
Wie gesagt haben die Froggies die noch mit komfortabelsten Unterkünfte auf der Insel, 24 Stunden Strom, Süßwasser (aber nicht fließend) und eine über die Grenzen hinaus bekannt gute Küche sind die große Ausnahme auf der sonst doch sehr einfach gestrickten Hauptinsel Bunaken. Die Bungalows sind mehr als geräumig und mit schöner Terrasse in den Hang gebaut (jedenfalls die meisten - siehe Foto unten). Der Service des Personal ist umwerfend und als zusätzliches Highlight wird u.a. eine kostenloser Wäschereiservice angeboten, der Eure Kleidung dann perfekt reinigt und bügelt und meist am nächsten Tag wieder mit Schleife versehen in Euren Bungalow liefert. Die Dusche allerdings nehmt ihr grundsätzlich in dem für Indonesien typischen MANDIS ein, sprich Kelle mit Süßwasser und ab geht´s im Open-Air-Badezimmer, man gewöhnt sich aber schneller dran als man im ersten Moment denkt - also keine Panik - echt erfrischend !
Süßwasser für´s duschen und Salzwasser zum ausspülen des WC´s wird täglich aufgefüllt. Für´s Zähneputzen und ggf. waschen steht auch immer täglich frisches Trinkwasser zur Verfügung, was Ihr auch jederzeit auf Wunsch im Restaurant nachfüllen könnt.
In den o.g. Übernachtungspreisen sind die genannten Mahlzeiten incl., die ihr meist - sofern mind. 4 Gäste vor Ort sind, am kleinen Buffet einnehmt - nur morgens werden die Eier etc. nach Euren Wünschen von der Küche hergerichtet, Toast und Pancakes sind vor Ort. Lunch und Dinner beinhaltet immer Fisch und Geflügel oder Fleischauswahl + diverse Zutaten wie Reis, Salate, ja auch Kartoffeln , Suppe etc. ! Zudem wird man, wenn man lang genug bleibt (der Durchschnitt ist gut 1 Woche vor Ort), auch schon mal mit einem italienischen Dinner incl. Wein verwöhnt (dies ist in Sulawesi was ganz besonderes !!!) oder mal feine Sate-Spießen etc.  Also, auch von hieraus noch mal ein ganz besonderes Lob an die Küchencrew ! Ja, gegessen wird fast pünktlichst jede Mahlzeit mit allen Tauchern zur immer gleichen Zeit, besonders Abends ist dann ein Multi-Kulti-Austausch bei Bier (kostenpflichtig: 0,67 Liter für ca. 1 Euro) garantiert und wirklich alle Taucherfahrungen des Tages werden anschaulich präsentiert. Aber spätestens um 22 Uhr, sofern die Küche pünktlich schließt, lichtet sich das Feld und das winzige Night-Life auf den Bunaken findet ein frühzeitiges Ende, because tomorrow ist dive time !

Fotogalerie über Wasser: bitte auf ein beliebiges Foto klicken, danach könnt ihr Euch durchzappen !

bungalowsdive

AbendsvomBunakenbeach

AusblickLeaffish

AusblickLeaffish2

AusblilckBootseitlich

BadezimmerFroggies

BandFroggies

BeachBunaken

BeachBunaken2

BeachBunakne3

BeachFroggies3

BeachFroggies5

BergabendsBunakne

BergvorBunaken

Bunakebbeach1

Bunakenbeach2

Bunakenbeach3

EingangFroggies

Froggiesbungalows

LeaffischBungalow

Leaffish

TauchbootFroggies

TauchbooteFroggies

Tauchspotkarte

TerasseLeaffisch

ZimmerLeaffish

So, aber nun zum tauchen: Diese 2-Tank Dives finden in der Regel täglich um 09 Uhr morgens und um 13.30 Uhr statt, Early Morning Dive und ein Night-Dive (ab 4 Tauchtagen einer kostenlos) werden natürlich jederzeit angeboten. Wie erwähnt werden die Boot mit max. 4-5 Taucher bestückt mit jeweils einen dedizierten Diveguide, so das ihr immer mit einem erfahrenen und sehr ortskundigen Dive-Guide ins Wasser geht. Dieses rechtfertigt auch die für Indonesien etwas höheren Tauchpreise (60 US$ für 2 Dives incl. Luch, Weights und Tank). Für diesen Kurs braucht ihr Euch dann aber dann um wirklich garnichts mehr zu kümmern, auf- und abrödeln vor und nach dem tauchen, Transport des Gerödels zu den Booten, waschen des Equipments etc. pp wird alles von der Crew übernommen - nur tauchen müßt ihr doch noch selbst ! Also, nach dem einchecken bei den Froggies Divers seht Ihr Euer Gerödel ausschließlich nur noch im Wasser !
Dies ist schon ein sagenhafter Service und die exclusiven 2-3 Mann/Frau-Tauchgruppen sind schon einzigartig.
Nach dem ersten Dive am Morgen kommt ihr dann direkt wieder zur Basis um kurz zu loggen und das Mittagsessen einzunehmen (Ausnahme bilden hier nur direkte 2 Tank Dives zu den etwas entfernteren Spots wie z.B. PoPo, wo das Essen dann aber auch in der Deko-Pause auf dem Boot in ähnlich guter Qualität gereicht wird - Getränke incl.)
Die zahlreichen und schnell zu erreichenden meisten Spots rund um Bunaken Island (max. 20 Minuten Bootsfahrt - meist kürzer) sind erwartungsgemäß ein Hammer, sagenhafte Sichtweiten, mäßige Strömungen machen die meist anzutreffenden Steilwände leicht betauchbar. Die einheimischen Diveguides starten aufgrund der Makrovielfalt immer mit Zeigestock und Lupe, so das selbst der kleinste Mandarinfisch noch präsentiert werden kann, teilweise schon faszinierend, welche kleinsten Makrobereich die Guides hier noch aufspüren. Neben den unzähligen Kleingetier wie Schaukelfische, Krebse und Seepferdchen, geben sich aber auch für uns leichter zu ortende Meeresbewohner die Ehre, garantieren kann man schon fast die sehr zahmen und auch in ihrer Größe sehr beachtlichen Turtles (s. Fotos). Zu denen gesellen sich oft Weißspitzenriffhaie, Adlerrochen, Blaupunktrochen, Barakudaschwärme, Thunas, Makrelenschwärme und Napoleons.
Die zudem sehr intakte Korallenwelt runden diesen unserer Meinung nach Top-10 Dive Spot der Welt ab. Fest steht, wer hier im Norden Sulawesis nicht getaucht hat, der hat was in seinem Taucherleben verpaßt. Übrigens, Time-Limit, wie so oft, besteht hier für´s tauchen nicht, so das Eure Logbucheinträge immer die sonst üblichen 60 Minuten locker knacken. Hardcoretaucher bleiben hier regelmäßig 90 Minuten oder mehr an den Dropp-Offs hängen - natürlich auch ein Vorteil dieser kleinen und nach Erfahrungsstand eingeteilten Kleingruppen. Wie ihr merkt sind die sonst doch so drastischen Regeln hier “etwas” lockerer, dafür gibt´s dann aber eine Auflage, die ich weltweit noch nie angetroffen habe: Das sogenannten und von mir geliebte DEKO-Bier (leckeres einheimisches BINTANG-Beer), darf erst genau 60 Minuten nach dem letzten Dive kredenzt werden. Versuche mal eins nach 50 Minuten zu bekommen scheiterten kläglich ... Also stellt Euch auf diese “Problematik” ein !
 

Apropos Alkohol, wie gesagt die große Bier-Pulle liegt bei schlappen 12000,00 Rufiahs (1 Euro), als einzige Alternative hierzu gibts noch ne Flasche Indonesischen Rose für 90.000,00 Rufiahs (ca. 9 Euro) oder einen einheimisches Schnaps quasi zum Nulltarif, der aber auch dementsprechend schmeckt, diese Höllenmischung ist eine selbstgebrannte Mixtur aus Tequilla und Brennspiritus - so schmeckt er jedenfalls - aaah !

Ja ansonsten müßt Ihr noch bedenken, das ihr direkt beim einchecken 150.000,00 Rufiahs zu entrichten habt, der die Pflege und Erhalt des Nationalparks sichern soll. Diese Vignette ist dann 1 Jahr gültig und wird fest an Eurem Jacket befestigt. Diese Überwachung durch Patroillienbboote und Polizei sieht man schon ansatzweise, aber wohl noch nicht im erhofften Umfang ausschwärmen - schaun wir mal !

So - nun abschliessend unsere Pro und Contras zu dem wunderschönen Aufenthalt bei den Froggies auf Bunaken Island: Vorab - negativ sind uns allenfalls bei entsprechender Strömung der dauernd angeschwemmte Müll aus Manado aufgefallen, wogegen man leider nicht machen kann. Zudem könnte der Restaurantboden bei den Froggies ein wenig verschönert werden, da dieser einfach nur aus ungerader Dreck- und Erdmischung besteht und unangenehme Gerüche durch die Tierwelt nach sich zieht. Als kleine Abwechslung für die Zeiten des Nichttauchens wäre eine kleine Verschönerung des Strandes eine willkommene Abwechslung - vielleicht mit einer kleinen Sundown-Bar ??!!
So, das war´s aber auch schon an negativen Sachen, hier die vielen Pro´s, warum es auch u.a soooo viele Wiederholungstäter gibt: Die Betreuung bei den  Froggie´s, die einzigartige Crew und deren Service, das Essen, die Bungalows sauber + geräumig, keine Arbeit mit dem eigenen Gerödel - auch kein Waschen, Laundy-Servcie, Dive-Guide-Besprechungen für die Logbucheinträge nach JEDEM TG = After-Dive-Besprechungen obligatorisch (jeder Fisch wird im Fachbuch noch mal nachgeschlagen und erläutert), Tauchboote und deren perfekten Ausmaße, Wasser vor und nach dem tauchen auf dem Boot, Korallengesundheit, Fischvielfalt, kaum Strömung, Zimmerreinigung, Transfers vom/zum Airport, Kontakte zu den anderen Tauchern und die Integration der Bungalows in die Natur !!
 

Wir haben selten so schöne Tauchbedingungen auf der Welt angetroffen und hatten daher die Bunaken für 2006 auch schon fest wieder ins Auge gefasst - das sagt wohl alles, oder ?? Infos zu diesem Trip auf einer in der Nähe liegenden Insel findet Ihr unter Sulawesi Blue Bay

Hier schon mal euer direkter Weg zu den Froggies und zu Christiane, die Eure Anfragen schnell, freundlich und in Eurer Sprache beantwortet (deutsch, holländisch, indonesisch, französisch, englisch..) Address: PO Box 1520,Manado 95015 - INDONESIA, Phone : (62) 431 850 210, Handy : (62) 812 430 1356 or 1464, E-mail: manado@divefroggies.com und der entsprechende Link: www.divefroggies.com
Beachte sollte man eine rechtzeitige Reservierung (gut 3-6 Monate im voraus), um auch das gewünschte Reisedatum realisieren zu können. Die Froggie´s sind entsprechend ihrer kleinen Anzahl an Bungalows schnell ausgebucht. Alternativen (Homestays etc.) gibts dann aber noch im Notfall satt am gleichen Beach oder am Strand auf der anderen Inselseite, wo sich auch diverse Tauchbasen und Resorts verstecken, z.B. Eco-Divers oder Bastianos Divers direkt neben den Froggies.
Abschliessend ein Tip zum Tage der Abrechnung bei den Froggies, bar oder mit 3 % Aufschlag auch Kreditkartenzahlung, dies bedeutet aber immer eine Rückbestätigung von der deutschen Bank aus, und dies kann Euch schon mal bis zu einer Stunden eurer Urlaubszeit kosten - bitte daher rechtzeitig mit Tommy, dem Buchhalter der Froggies, klären. Ein Tip wird für die Crew gemeinsam in eine Tipbox im Restaurant abgegeben und ungefähr 50 % davon sollte ihr direkt Euren Dive-Guide geben, der Euch ja die ganzen Tage betreut hat. In diesem Sinne viel Spaß auf den Bunaken und immer gut Luft !

Und hier die Tauchbilder aus Nordsulawesi, Bunaken Nationalpark !

PS: Ab 2004 hat eine neue Perle in/um Sulawesi ihre Pforten geöffnet, diesen Geheimtip unter deutscher Leitung könnt Ihr Euch vorab unter www.bluebaydivers.de  anschauen, ein detaillierter Bericht von uns folgt Ende Dezember 2006 unter Sulawesi Blue Bay

 

Besucher-No:

Aktualisiert

14/11/17 

[Traumtauchziele] [Thailand] [Malediven] [Seychellen] [Ägypten] [Südsee] [Indonesien] [Bali] [Lombok] [Sulawesi Bunaken] [Sulawesi Blue Bay] [Gili Trawangan & Gili Meno] [Malaysia] [Karibik] [VAE/Oman] [USA] [Singapur] [Vietnam] [Philippinen] [Tauchbasen] [Hotels] [Anreisetips] [Kontakt] [Ueber uns] [Englisch Version] [NaiYang_Guesthouse]