New York - ein Motto für sich !

Zu New York gibt´s wohl nicht viel zu sagen, außer lieben oder hassen !!  also unser Meinung nach - LIEBEN !!!!!

Wir lieben diese Stadt und es zieht uns immer wieder und regelmäßig in das Gewühl dieser Metropole. Wer also Hektik und Stress gut ab kann, wird wie wir diese Stadt in sein Herz schliessen müssen.

Absoluter aber preisintensiver Tip ist ein Abend im Rainbow´s Restaurant (Rockefeller Center oberster Stock), traumhafter Blick aufs Empire State Building und den Rest von Manhattan (ihr kennt das, wenn ihr den Film "Schlaflos in Seattle" gesehen habt. Reservierung unbedingt erforderlich

Zu den Hotelpreises kann man sagen, das die im Schnitt seit dem 11.09. um 1/3 gefallen sind, aber ein halbwegs vernünftiges 3-Sertne Hotel liegt immer noch im Last-Minute-Bereich bei 150 US $, Ausnahme hier ist das Pensylvania was kurz vor Abreise für 109 US $ + Tax zu haben ist (dies ist von der Lage her immer noch spitze, aber aufgrund seiner Größe und Sterne eine touristische Massenabfertigung, mein Fall ist es nicht). Von daher sollte man unter lokalen Internetanbieter die HOT-Offers der Hotels durchstöbern um für ähnliche Preise und Lagen bessere Häuser zu ergattern, z.B. Roosevelt Hotel (siehe Bild) oder Marriott Financial oder auch das Jolly Madison Towers sind hervorragend Hotel im 4 Sterne Bereich und für New Yorker Verhältnisse spitze !

Richtig teuer wird´s dann im Marriott Marquis am Times Square, dieses hat dafür eine einzigartige Lobby incl. sagenhaftem Ausblick über den TimeSquare - a Must !

Feinste Adresse garantiert natürlich auch das bekannte Waldorff Astoria was selbst in günstigsten Last-Minute Fall bei ca. 200 US $ liegt.
Die Auswahl ist also unübertroffen und dementsprechend schwer, je weiter die Hotels vom "Geschehen" entfernt liegen, z.b: Mitte bis Ende Central Park, umso günstiger werden die Preise. Mag man also Subway fahren, ist das eine günstige Alternative oberhalb der 100 Strasse zu buchen
!!

Wie unterwegs in dieser Stadt, zu Fuß oder ???

Die einfache Strassenaufteilung und die vorbildlich ausgebaute Subway macht diese riesige Metropole doch relativ übersichtlich.
Wer kurze Aufenthalte plant, sollte aufgrund des wesentlich günstigeren Preises immer die sogenannte Sunday-Rule bei den Airlines einhalten und somit dann die günstigen Airlines-Tarife zu sichern, Flüge unterhalb der Woche ohne eine Samstag-Übernachtung kosten schnell mind. das doppelte !
Zuzdem kann man oft die Flugzeiten so variieren, das man im Laufe des Vormittags landet und spät Abend Richtung Germany zurückfliegt, und schon wieder hat man einer der nicht gerade billigen Übernachtungen gespart.
 

Von und zum Flughafen

Der Transfer von einem der drei New Yorker Flughäfen ist, ausgenommen von Pauschalreisen, immer individuell zu organisieren.
Da man aus Deutschland meistens in Newark (New Yorker Stadtteil New Jersey) oder am JFK-Airport landet, beschränken wir uns hier auf diese beiden Transportmöglichkeiten !
Sollte man inneramerikanische Flüge haben (Flug mit US AIR etc.), ist aber auch der etwas günstiger gelegen Flughafen La Guaradia eine Alternative (dieser wird aber nicht direkt auf Transatlantikrouten und nicht von deutschen Airlines angeflogen - Buspreise ca. 16 US$).

 

Transporte NEWARK: Taxis ca. 30-45 Dollar + evtl. Brücken oder Tunnel-Gebühren, ma liegt incl. Trinkgeld bei ca. 35 US Dollar, das gleiche gilt Übrigens auch für JFK Airport, hier nur lizensierte Taxis (Yellow Cabs) nehmen, die aber eigentlich auch nicht zu übersehen sind, es gibt einfach zu viele von Ihnen.
Ansonsten kann man von NEWARK günstig mit den Port Authority Bus Richtung Stadt fahren, Preis 13 US Dollar pro Person und Strecke (Tip: Direkt Rückticket mit buchen für zusammen 23 Dollar). Der Bus hält an den wichtigsten Adressen in NewYork City und fährt mit Kleinbussen auch die großen Hotel in Midtown an.
Gleiches Preisgefüge gilt auch für den New-York-Bus-Service mit ebenfalls identischen Leistungen, der vom JFK-Airport zum Grand Central-Sation sehr zentral in die Stadt fährt.
Die Busse halten immer am jeweilien Ankunfts- bzw. Abflugsterminal und ein Ticketverkäufer steht am JFK-Airprot direkt Gewehr bei Fuss - also kein Problem ! Am Newwarker Flughafen muß man sich allerdings in der Ankunftshalle am Ticketcounter des Busterminals begeben; wer hier das erste mal landet ist daher ein bisschen auf der Suche und muß Nachfragen wohl in Kauf nehmen !

Hier eine Schnappschüsse aus 2015:

DSC00022

DSC00024

DSC00027

DSC00029

DSC00034

DSC00037

DSC00038

DSC00044

DSC00048

DSC00050

DSC00052

DSC00053

DSC00060

DSC00061

DSC00065

DSC00066

DSC00067

DSC00070

DSC00073

DSC00076

DSC00078

DSC00082

DSC00084

DSC00085

DSC00090

DSC00106

DSC00107

DSC00109

DSC00111

DSC00112

DSC00113

DSC00115

DSC00119

DSC00124

DSC00126

DSC00131

DSC00133

DSC00134

DSC00136

DSC00137

 

Besucher-No:

Aktualisiert

08/09/17 

[Traumtauchziele] [Thailand] [Malediven] [Seychellen] [Ägypten] [Südsee] [Indonesien] [Malaysia] [Karibik] [VAE/Oman] [USA] [New York] [Los Angeles] [Miami] [Philadelphia] [Las Vegas] [Singapur] [Vietnam] [Philippinen] [Tauchbasen] [Hotels] [Anreisetips] [Kontakt] [Ueber uns] [Englisch Version] [NaiYang_Guesthouse]