Besucher-No:

Aktualisiert

08/09/17 

index_english

Relativ unbekannt (insbesondere für Taucher) ist die Insel Ko Lone in der Chalong Bucht südlich von Phuket. Die Insel ist aber vom Airport innerhalb 45 Minuten mit dem Taxi u 20 Minuten mit dem Longtail erreichbar. Also für einen Zwischenstop zu den zahlreichen Tauchdestinationen, die von der Chalong angefahren werden eine schöne Alternative.

Die Tauchdestinationen ab Chalong mit deren unzähligen Tauchshops - dadurch besteht eigentlich nur die Chalong sind die in der Nähe befindliche Ko Raya Yai und Noi Tauchplätze, wie aber auch Phi Phi, King Cruiser, Shark Point, Ko Lanta etc. pp - die alle täglich in Form von Tagestouren (meist sogar in der Nebensaison) hier ablegen. Am Pier kann daher schonmal morgendliche Hektik aufbrechen, da sich so ziemlich alle namenhaften Tauchshops der Insel hier versammeln um ihre Gäste auf die einzelnen Botte zu verstauen. Hat man einmal abgelegt ist aber meist alles wieder gut, sofern das Boot nicht mit 60 Tauchern versehen ist

Empfehlenswerte Basen sind die u.a. i der Chalong ansässigen Seafarer, DiveAsia und Bubblemaker, die angetestet wurden. Alle top in Form von Sicherheit, Schiffe, Verpflegung und Diveguideerfahrung !

Zurück zu Ko Lone, hier ist man schon fast auf das einzige Resort der Insel -dem Baan Mai- angwiesen, eine wirklich superschöne Anlage mit Maledivencharakter (allerdings nur bei Flut - sonst sieht´s am Strand ein wenig unschön aus). Die schönen Bungalows verteilen sich teilweise direkt am Beach mit Hängematten etc, habe Outdoor-Badezimmer und allen erdenklichen Komfort ! Besonders lobenswert ist die hervorragende Küche des Resort in der ansonsten doch sehr ruhigen Anlage, o abends bis auf ein paar Drinks an der Bar nicht viel geboten wird. Der Beach, ein schön angelegter Pool, ein Volleyballnetz - das war´s - perfekt für einen erholsamen Durchhänger.

Die Tauchtrips zu den o.g. Zielen organisiert ebenfalls das Resort, wenn man auch anmerken muß das die neuen Eigentümer noch sehr chaotisch die ganze Staff im Griff hat. Diese hat nur die gröbsten englischen Begriffe drauf und verschläft auch gerne mal das Frühstück morgens, so das man diese erst aus dem Bett klingeln muss. Ich hoffe für diese schön angelegte Anlage, die nicht gerade die preiswerteste in die High Season ist, das die Besitzer das Problem schnell in den Griff bekommen.
Unterm Strich aber eine gute Anlage, die besonders bei Flut einen tollen Charakter hat, wo man auf Flip-Flop und Co unbedingt verzichten darf “

 

Beach Ko Lone

CIMG1938

CIMG1940

CIMG1941

CIMG1942

CIMG1957

CIMG1959

CIMG1960

CIMG1976

CIMG1979

CIMG1983

CIMG1985

[Traumtauchziele] [Thailand] [Phuket/NaiYang] [Phuket/Naithon] [Koh Racha] [Koh Lanta] [Koh Hai] [Ko Yao] [Krabi] [Kho Phi Phi] [Koh Samui] [Khao Lak & Similans] [Bangkok] [Koh Payam] [Koh Phangnan] [Had Yao] [Koh Tao] [Koh Lone] [Koh Mook] [Kambodscha] [Koh Kradan] [Malediven] [Seychellen] [Ägypten] [Südsee] [Indonesien] [Malaysia] [Karibik] [VAE/Oman] [USA] [Singapur] [Vietnam] [Philippinen] [Tauchbasen] [Hotels] [Anreisetips] [Kontakt] [Ueber uns] [Englisch Version] [NaiYang_Guesthouse]