Dubai und der persische Golf

Also Dubai ist einfach Luxus pur, mehr gibt´s da garnicht zu sagen, ein 5 Sterne Hotel neben dem nächsten.
Gönnt Euch neben dem Hotel Eurer Wahl ein Trip ins Burj al Arab - für gut 50 Euro (die man übrigens in der Skylounge exclusiv in Cocktails wandeln kann - Gutschein), kann man sich diese architekturische Wunderwerk gönnen - für jeden Dubai Besucher a Must !

 

Hotelmäßig haben wir uns für das neue Ajman Kempinski entschieden, was ein wenig außerhalb der Stadt liegt, dafür aber direkten Zugang zum Meer sprich persischen Golf (im September bis 35 Grad !!!) hat.
Zudem gehört dem Kempinski eine eigene Tauchbasis, die von den superreichen Gästen so gut wie gar nicht genutzt wird, von daher waren wir die einzigen Gäste in der Basis und hatten dementsprechend eine exclusive Betreuung.
Erfreulicherweise waren die Tauchpreise dann doch nicht im 5 Sterne-Bereich und relativ normal (ca. 35 Euro).
Gute Hotelalternativen fürs Shopping ist das zentral gelegene Luxushotel TAJ Palace - siehe Fotos- was die größten Zimmer im ganzen Umkreis bietet, Komfort und Luxus sind hier ebenfalls überragend. Wer es richtig dekadent  haben will bucht sich im neuen Al Qasr in der Nähe des Burj Al Arab ein, was schlicht von der Architektur ein Hammer ist. Allein die Wasserstraßen und Bootstransfers zwischen den einzelnen Attraktionen des Hotels spricht schon Bände ..

Aber nun zum tauchen:
Wir waren also mit der Tauchbasis vom Ajman Kempinski (wird zur Zeit gerade großzügig erweitert) erstmal mit einem kurzem Bootstrip zum vorgelagerten Wrack im arabischen Golf unterwegs, die Wassertemperatur in über 20 Meter lag immer noch bei 34 Grad und ich bin in meinem Long-John fast erstickt, die Maske war vor Schweiß beschlagen und dementsprechend war das ein HEISSER Tauchgang, das Wrack war o.K., allerdings ist bedingt durch die Wassertemperatur nix mit großartig Korallen und auch nicht so viel mit abwechslungsreichen Fischvorkommen.
Dafür sieht man beim auftauchen mal den ein oder anderen Riesen-Öl-Tanker an sich vorbeirauschen, natürlich in sicherer Entfernung, aber unter Wasser sind die Riesen erschreckend gut zu hören.

 

Schöner war dann schon der Abstecher in den Golf von Oman, wo man deutlich merkt, das man im indischen Ozean gelandet ist, diese Tauchgründe sind mit den Malediven zu vergleichen, die Temperatur war bei normalen 30 Grad und der Wellengang dafür ein wenig rustikaler.
Bei diesem Tauchgang war von einer Truppe Riesen-Turtles (und die haben Ihren Namen verdient) bis hin zu Drückerfischen alles vertreten. Also wenn V.A.E, dann nehmt die Stunde Fahrt quer durch die Wüste Richtung Sharja in Kauf und taucht dort in Ruhe ein und ab
.

 

Achtung: Strenge Gesetze was die Freizügigkeit, selbst auf dem Boot angeht, sprich Männer immer mit Wickelrock, Frauen immer Schulter und Beine bedeckt haben - ist dort viel extremer als in Dubai selber - glaubt uns, wir sprechen aus Erfahrung !!!!

 

Besucher-No:

Aktualisiert

08/09/17 

[Traumtauchziele] [Thailand] [Malediven] [Seychellen] [Ägypten] [Südsee] [Indonesien] [Malaysia] [Karibik] [VAE/Oman] [Dubai] [Oman] [USA] [Singapur] [Vietnam] [Philippinen] [Tauchbasen] [Hotels] [Anreisetips] [Kontakt] [Ueber uns] [Englisch Version] [NaiYang_Guesthouse]